Team

Alexander Polisadov, M.Sc.

Alexander Polisadov

ist seit 2016 bei ewi ER&S, zunächst als Research Analyst und jetzt als Research Associate. Zudem ist er seit 2016 Doktorand am Energiewirtschaftlichen Institut (EWI) an der Universität zu Köln. In Beratungsprojekten für Auftraggeber aus der Industrie und dem öffentlichen Sektor analysierte er beispielsweise Energieszenarien und ökonomische Effekte eines deutschen Kohleausstiegs auf den Strommarkt. Er beriet u. a. DEBRIV und die Energieversorgung Oberhausen. Seine Forschungsschwerpunkte liegen in dem Bereich Analyse und Modellierung von Strommärkten. Zuvor war Alexander Polisadov als Analyst bei E.ON Deutschland und E.ON Russland und als Experte bei dem Energieanlagenbauunternehmen Power Machines tätig. Davor studierte er Wirtschaftsingenieurwesen an der Wirtschaftsuniversität St. Petersburg (Russland) und der TH Wildau (Brandenburg).

Kontakt
+49 (0)221 277 29-202
Lebenslauf

Studien

Förderer: Land Nordrhein-Westfalen

Abschlussbericht des Virtuellen Instituts NRW Strom zu Gas und Wärme

Das „Virtuelle Institut Strom zu Gas und Wärme“ (VI SGW) ist ein vom Land Nordrhein-Westfalen geförderter und vom Cluster EnergieForschung der EnergieAgentur.NRW unterstützter Forschungsverbund von sieben Forschungsinstituten, die gemeinsam Flexibilitätsoptionen für das zukünftige Strom-Gas-Wärme-System erforschen. Neben innovativen Technologiepfaden und Systemforschung zählt die Errichtung eines Demonstrationszentrums am Standort des GWI in Essen zum Umfang der hier vorgestellten Arbeiten.

Das Virtuelle Institut hat die Ergebnisse seiner Arbeit in fünf Bänden vorgelegt. Die Management Summary gibt einen Überblick über die Forschungsergebnisse, die im Hauptprojekt des VISGW in den Jahren 2015-2017 erarbeitet wurden. Da die Ergebnisse der Zusammenarbeit sehr vielfältig sind, dient diese Zusammenfassung dem Leser als Hilfestellung, um schneller die entsprechenden Themen in den fünf Bänden wieder zu finden. Die fünf Bände des Abschlussbericht sind: Band I: System- und Standortanalysen; Band II: Pfadanalysen; Band III: Experimentelle Begleitforschung; Band IV: Anhänge zu den Bänden I-III; Band V: Steckbrief-Sammlung.

ewi ER&S ist Partner und Ko-Koordinator des Virtuellen Instituts, hat den Band I „System- und Standortanalysen“ koordiniert und war maßgeblich an Band II „Pfadanalysen“ und an den Technologie-Steckbriefen in Band V beteiligt.

Die Management Summary sowie alle Bände des Abschlussberichtes stehen unter dem externen Link zum Download bereit.

Auftraggeber: ewi ER&S

Ökonomische Effekte eines deutschen Kohleausstiegs auf den Strommarkt in Deutschland und der EU

ewi ER&S greift mit der Studie „Ökonomische Effekte eines deutschen Kohleausstiegs auf den Strommarkt in Deutschland und der EU“ ein im Januar 2016 von Agora Energiewende veröffentlichtes Konzept zum Kohleausstieg in Deutschland auf. Der Agora-Vorschlag sieht eine vorzeitige Abschaltung aller deutschen Kohlekraftwerke bis 2040 sowie eine Stilllegung der durch den Kohleausstieg frei werdenden CO2-Zertifikate im europäischen Emissionshandelssystem vor. Auf Grundlage des ewi-Strommarktmodells DIMENSION werden die Mehrkosten und Verteilungseffekte dieser Doppelmaßnahme für den deutschen und europäischen Strommarkt berechnet. Der Kohleausstieg wird wirtschaftstheoretisch eingeordnet und seine projizierten Kosten zur erreichten Vermeidung von CO2-Emissionen ins Verhältnis gesetzt.

Projekte

Entwicklung der Kohleverstromung in Europa
Energieszenarien für ein Energieversorgungsunternehmen

Zeitschriften

Ökonomische Effekte eines deutschen Kohleausstiegs

Harald Hecking, Jürgen Kruse, Martin Paschmann, Alexander Polisadov, Theresa Wildgrube; 2016
In: et – Energiewirtschaftliche Tagesfragen, Vol. 66 (11), pp. 27-29.
[Link]