MORE

Market Optimization for Electricity with Redispatch in Europe

Das Modell MORE optimiert die Gesamtkosten des Stromerzeugungssystems aller elektrisch verbundenen europäischen Marktgebiete sowie Nordafrika. Dabei können Netzrestriktionen, unterschiedliche Gebotszonen sowie Kraftwerke blockscharf abgebildet bilden.

MORE (Market Optimization for Electricity with Redispatch in Europe) optimiert das europäische Stromsystem hinsichtlich des Einsatzes konventioneller Kraftwerke, der Nutzung von Speichern und des europäischen Stromhandels unter Berücksichtigung der Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien.

Die regionale Abdeckung umfasst alle elektrisch verbundenen europäischen Marktgebiete und Nordafrika. Die Einteilung in Marktgebiete für den Großhandel, Regelenergie und Redispatch kann frei und unabhängig voneinander erfolgen. Die zeitliche Auflösung umfasst in der Regel 8760 Stunden für einzelne Jahre, kann jedoch beliebig verfeinert werden.

Die Abbildung von Kraftwerken erfolgt blockscharf, wobei ab einer je Land frei wählbaren Kapazitätsuntergrenze kleinere Blöcke aggregiert werden. Technische Restriktionen wie Verfügbarkeiten, Mindeststillstandszeiten, Teillastverhalten, Mindestlast, Anfahrrestriktionen etc. werden berücksichtigt. Wärmenachfrage im Falle von Kraft-Wärme-Kopplung wird mittels blockscharfer Wärmeprofile abgebildet. Kraftwerke können zudem Wärmenetzen zugeordnet werden.

Netzrestriktionen werden mittels Lastflussrechnungen oder auf Basis von NTCs (Net Transfer Capacities) abgebildet. Zur Abbildung regulatorischer Rahmenbedingungen werden Netzrestriktionen dabei entweder direkt berücksichtigt oder Engpässe in einem nachgelagerten Schritt mittels Redispatch behoben.

Die Flexibilität der Nachfrage kann durch detaillierte Abbildung verschiedener Demand-Side-Management Prozesse (26 Prozesse je Land) berücksichtigt werden. Dabei besteht sowohl die Option einer zeitlich beschränkten Lastverschiebung als auch die der Lastabschaltung.

Einsatzmöglichkeiten

Analyse regulatorischer Rahmenbedingungen

  • Einfluss der zeitlichen Taktung im Zusammenspiel von Großhandels- und Regelenergiemarkt
  • Analyse der Auswirkungen alternativer geografischer Marktzuschnitte

Anforderungsanalyse für konventionelle Kraftwerke

  • Kraftwerksvolllaststunden
  • Jährliche An- und Abfahrzyklen je Kraftwerkstyp
  • Nutzen von Ertüchtigungsmaßnahmen zur Steigerung der Flexibilität

Analyse der Netzbelastung

  • Jährlicher Redispatchbedarf und -kosten
  • Analyse regionaler Versorgungssicherheit und Netzbelastung