News

IEA Coal 2017 Market and Analysis Report erschienen – unter Mitwirkung von ewi ER&S

18. Dezember 2017 | Der Coal 2017 Market and Analysis Report der Internationalen Energie-Agentur (IEA) prognostiziert eine weitgehend unveränderte weltweite Kohlenachfrage im Zeitraum bis 2022, was insgesamt zu einem Jahrzehnt der Stagnation führen würde. Regional sind die Entwicklungen allerdings unterschiedlich - vor allem in Indien und den Ländern Südostasiens wird ein Anstieg der Nachfrage erwartet, während die Nachfrage in Europa, Nordamerika und China sinken dürfte. Wie in den Vorjahren hat ewi ER&S auch am diesjährigen Report mitgewirkt. [IEA Coal 2017 Report]

BEIS Fossil Fuel Price Assumptions veröffentlicht – ewi ER&S Geschäftsführer Dr. Harald Hecking als Gutachter beteiligt

04. Dezember 2017 | Das britische Department for Business, Energy & Industrial Strategy (BEIS) hat seinen Bericht “BEIS 2017 Fossil Fuel Price Assumptions“ veröffentlicht. Der Bericht präsentiert eine Einschätzung zur kurz-, mittel- und langfristigen Preisentwicklung für die Energieträger Erdöl, Erdgas und Kohle. Annahmen und Methodik des Berichts wurden von einem externen Expertengremium überprüft, dem auch ewi ER&S Geschäftsführer Dr. Harald Hecking angehört. [BEIS Fossil Fuel Price Assumptions (englisch)] [Abschlussbericht des Expertengremiums (englisch)]

Virtuelles Institut Smart Energy (VISE) gestartet – ewi ER&S ist mit dabei

30. November 2017 | Unter Federführung der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster und der TH Köln erforscht das neu gegründete Virtuelle Institut Smart Energy unter anderem die Anwendung smarter Technologien in Haushalten und die Möglichkeiten von regionalen virtuellen Kraftwerken. Gemeinsam mit verschiedenen wissenschaftlichen Institutionen aus Nordrhein-Westfalen beteiligt sich auch ewi ER&S an dem vom EU-Strukturfonds EFRE.NRW geförderten Projekt, das zum Ziel hat, Wissen auszutauschen und praxisnahe Lösungen z. B. für Geschäftsmodelle und den regulatorischen Rahmen der digitalen Energiewelt zu entwickeln. [Pressemitteilung der WWU Münster]

ewi ER&S untersucht im Auftrag von Gelsenwasser, Open Grid Europe und RheinEnergie den Beitrag von Gas- und Wärmeinfrastruktur zu einer effizienten CO2-Minderung

23. November 2017 | Die bestehende Gas- und Wärmeinfrastruktur liefert einen hohen Beitrag zur einer effizienten CO2-Vermeidung in einer ungewissen Zukunft und steht für Flexibilität und Technologieoffenheit. Ein technologieoffener Weg für die Energiewende unter Nutzung der Gas- und Wärmeinfrastruktur spart rund 140 Milliarden Euro bis 2050. Dies sind zwei zentrale Erkenntnisse aus der Studie „Energiemarkt 2030 und 2050 – Der Beitrag von Gas- und Wärmeinfrastruktur zu einer effizienten CO2-Minderung“, die ewi ER&S im Auftrag von Gelsenwasser, Open Grid Europe und RheinEnergie erarbeitet hat. [Studie] [Präsentation] [Pressemitteilung]

ewi ER&S und das FiFo Köln untersuchen alternative Finanzierungsmodelle des EEG

17. November 2017 | Ecklösungen für eine alternative EEG-Finanzierung sind mit Vor- und Nachteilen verbunden. Eine zukünftige Finanzierung des EEG erfordert eine ausgewogene Gesamtlösung. Dies ist ein zentrales Ergebnis der „Kurzstudie: Alternativen zur Finanzierung des EEG“, die ewi ER&S gemeinsam mit dem Finanzwissenschaftlichen Forschungsinstitut an der Universität zu Köln im Auftrag der Deutsche Energie-Agentur erarbeitet hat. [Studie] [dena Ergebniszusammenfassung inkl. Studie]

Auswirkungen von Nord Stream 2 auf den europäischen Gasmarkt: ewi ER&S identifiziert wesentliche Annahmen

09. November 2017 | Im Vergleich zu den Ergebnissen der ewi ER&S-Studie "Impacts of Nord Stream 2 on the EU natural gas market" liefern die Ergebnisse einer Studie des ungarischen REKK-Institutes für Energiepolitik unterschiedliche Ergebnisse über die Preiseffekte. Eine neue Studie von ewi ER&S identifiziert, welche unterschiedlichen Annahmen über die Importpreise für Flüssiggas (LNG), über die Transitkapazitäten der Ukraine, über langfristige Gaslieferverträge sowie über Ausbauten der Versorgungsinfrastruktur innerhalb der EU ausschlaggebend für die abweichenden Ergebnisse der Studien von ewi ER&S und REKK sind. [Studie zu den unterschiedlichen Annahmen] [Studie zu den Auswirkungen von Nord Stream 2] [Webseite REKK (auf Englisch)]

Termine

25. Handelsblatt Jahrestagung: Energiewirtschaft 2018

25. Januar 2018, Berlin | ewi ER&S Geschäftsführerin Dr. Christina Elberg nimmt teil an der Speed Debate "Heilsbringer, Game Changer, Hype – Was ist nun mit der Blockchain?". Weitere Infos erhalten Sie hier.

E-world energy & water

07. Februar 2018, Essen | ewi ER&S Geschäftsführer Dr. Harald Hecking nimmt an der Podiumsdiskussion zum Thema "Ist die Sektorenkopplung ohne Gas realisierbar?" teil. Die Diskussion findet am Stand der Innogy SE (Halle 3, Stand 3-100) statt.